Verkaufscoach - Fachberatung


Brown bag sessions für bessere Kommunikation

Der Begriff brown bag sessions kommt ursprünglich aus den USA zu uns in den deutschsprachigen Raum. Es handelt sich um Informationsveranstaltungen, die oft informellen Charakter haben. Das erste Mal tauchten sie vor zirka zehn Jahren bei uns auf.

Verkaufscoach, Kommunikation, Austausch
Beim Essen, wie hier am Salatbuffet, kann ganz zwanglose Kommunikation erfolgen. (Foto: Rainer Sturm/pixelio.de)

Diese Informationsveranstaltungen dienen häufig zum Wissenstransfer, eignen sich für Themen jeglicher Art, sind freiwilliger Natur für die Teilnehmer und finden während der Mittagszeit statt. Während der Veranstaltungen, die in der Regel nicht länger als eine Stunde dauern, nehmen die Teilnehmer ihr Essen zu sich. Im deutschsprachigen Raum handelt es sich dabei in der Regel um Buffets, Fingerfood oder Pizza, die vom Arbeitgeber gesponsert werden. Der Name brown bag sessions kommt so zustande, dass in den USA Arbeitnehmer oft ihr Mittagessen in braunen Tüten (brown bags) verpackt mit zur Arbeit bringen.

Ganz zwanglos

Brown bag sessions sind deswegen so attraktiv, weil diese Kommunikationsform es ermöglicht, Informationen und Austausch zwischen verschiedenen Hierarchieebenen auf zwanglose Art zu fördern. Im Allgemeinen werden sie genutzt, um relevante Themen vorzustellen oder regelmäßige Updates über sie zu geben. Dazu zählen zum Beispiel organisatorische Neuigkeiten, Veränderungen im Produktumfeld oder Dienstleistungsangebot, die Vorstellung von Unternehmensergebnissen, die Vorstellung von Planungen, von Strategien oder einfach die Stellungnahme zu einem zeitgemäßen Thema, das für die Beschäftigten von großem Interesse ist. Die Teilnehmeranzahl umfasst bis zu 25 oder 30 Teilnehmer, an die die Einladung vorab verschickt wird.

Personalisierte Einladung ist von Vorteil

Nicht jedes Thema eignet sich für brown bag sessions. So sind Themen, die zu ihrer Erläuterung und dem allgemeinen Verständnis umfangreiche Präsentationsunterlagen, Tabellen oder Zahlen benötigen, eher ungeeignet. Selbstverständlich sollte das Thema auf die Zielgruppe der Teilnehmer abgestimmt sein. Eine personalisierte Einladung ist von Vorteil. Es können durchaus verschiedene Teilnehmer zu verschiedenen Veranstaltungen oder Folgeveranstaltungen eingeladen werden.

Es gibt einige wenige Bedingungen, die zu beachten von Vorteil sind, um diese Kommunikationsform für die Teilnehmer attraktiv zu machen:

  • die Veranstaltung umfasst drei wesentliche Bestandteile: kurze Einführung durch den Gastgeber (5 – 10 Minuten), anschließend Vortrag des Referenten (20 – 30 Minuten), gefolgt von einer moderierten Diskussion (20 – 30 Minuten)
  • der gastgebende Sponsor kommt aus der hierarchischen Leitung, ist bei der Veranstaltung anwesend und beteiligt sich an der Kommunikation und am Austausch mit den Teilnehmern
  • der Referent ist kommunikationsstark, dem Thema verbunden und als Person positiv besetzt
  • es gibt eine rechtzeitige Einladung an den Teilnehmerkreis vorab
  • das Thema, der Referent, der Ort, sowie Start und Ende der Veranstaltung und eventuelle Besonderheiten im Ablauf werden vorab bekanntgegeben
  • das Thema sollte für den beabsichtigten Teilnehmerkreis von hohem Interesse sein

Insbesondere bei wichtigen wiederkehrenden Themen oder einer Themen-Dachreihe ist es von Vorteil, brown bag sessions in regelmäßigem gleichen Abstand stattfinden zu lassen, zum Beispiel alle 14 Tage. So kann daraus ein fester attraktiver Bestandteil der Kommunikationskultur werden.

www.pixelio.de

Weitere Verkaufscoach-Themen

CARO-Autor Marc Sobolewski

Verkauf, Eigensicht, Schwachstelle, Konjunktur

hat seinen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln gemacht. Seit 2002 bietet er erfolgreich Marketing- und Vertriebsberatung an, einschließlich Workshops und Trainings. Davor war er viele Jahre im Mittelstand und in Konzernen tätig, zuletzt in der Geschäftsleitung eines mittelständischen Herstellers, verantwortlich für Marketing und Vertrieb. In seine Beratung, Workshops und Trainings fließen fundierte Erfahrungen aus der Konsumgüter- und Fliesenbranche ein. Seit 2008 beschäftigt er sich zudem damit, Veränderungsprojekte in Unternehmen durch begleitende Change Management-Maßnahmen zum erfolgreichen Abschluss zu führen. Marc Sobolewski ist zertifizierter Verkaufs- und Verhaltenstrainer nach den Richtlinien des dvct. Seit 2005 bringt er als CARO-Autor praktisches Verkaufswissen auf den Punkt. Mittlerweile sind über 100 Artikel von ihm erschienen.

Kontakt: Marc Sobolewski
Telefon: 069/5979 7558
E-Mail: m.sobolewski@m-2-s.de
Web: www.m-2-s.de


Diese Funktion steht nur eingeloggten Usern zur Verfügung!

Artikelbewertung:

Stern Stern Stern Stern Stern